Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Veranstaltungen 2017


Bündnis gegen Depression

Offener Stammtisch zu Fragen rund um Depression und Behandlung.

Termine:
Dienstag, 04.04.2017
Donnerstag, 08.06.2017
Donnerstag, 10.08.2017
Dienstag, 10.10.2017
Dienstag, 05.12.2017

Alle Termine finden von 19.00 bis ca. 21.00 Uhr im Haus der Begegnung, Alsenstr. 19a in 44789 Bochum statt.


Gesamttreffen

Austausch und Informationen der Bochumer Selbsthilfegruppen.

Termin: Montag, 09. Oktober 2017 von 18.00 bis 19.30 Uhr

Ort: Haus der Begegnung, Alsenstr. 19a, 44789 Bochum


Depressionen – wir reden darüber!

Häufig wird eine Depression nicht als Krankheit erkannt, sondern als persönliches Versagen empfunden. Vielen Menschen fällt es daher schwer, einerseits professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und andererseits über ihr Befinden mit Freund/innen und Angehörigen zu sprechen.
Alle Interessierten sind eingeladen, mehr über die Erkrankung zu erfahren, von Menschen, die selbst an Depressionen oder an einer Bipolaren Störung leiden. Die Mitarbeit und die Hilfe in Selbsthilfegruppen sowie Erfahrungen mit der Krankheitsbewältigung, werden Themen des Abends sein. Es wird viel Raum für Fragen geben.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der VHS Bochum und dem Bochumer Bündnis gegen Depressionen statt.

Es fallen keine Kosten an.

Termin: Dienstag, 14.11.2017 von 18.00 bis 19.30 Uhr

Ort: VHS im BVZ, Clubraum Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum


Migration und Selbsthilfe

Interkulturelle Öffnung- Ist das was für uns?

Es gibt immer mehr Menschen mit Migrationsgeschichte, die Interesse an Selbsthilfegruppen zeigen. Die bestehende Selbsthilfe wie auch zweisprachige Selbsthilfegruppen werden nachgefragt. Einige Menschen suchen gezielt eine Gruppe in ihrer Muttersprache. Längst nehmen Menschen mit Migrationsgeschichte bereits an einer Selbsthilfegruppe teil, manchmal gibt es aber Verständigungsprobleme und das bezieht sich nicht nur auf die gleiche Sprache. Dies zeigt sich beispielsweise daran, dass es einen unterschiedlichen Umgang mit Zeit gibt oder eine andere Art Gespräche zu führen. Viele bestehende Selbsthilfegruppen haben Interesse an interkultureller Öffnung. In diesem Workshop geht es darum, sich über bereits bestehende Erfahrungen auszutauschen. Was kann in der Begegnung anders sein, als wir es gewohnt sind? Was gewinnen wir durch Vielfalt?

Termin: Dienstag, 21. November 2017 von 18.30 bis 20.45 Uhr

Ort: Haus der Begegnung, Alsenstr. 19a, 44789 Bochum

Referentin: Dorothée Köllner, Dipl. Sozialpädagogin, interkulturelle Trainerin

 



 
top