Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Selbsthilfegruppen Neu gegründet/in Planung / Gruppen suchen Mitglieder  · 

Neu gegründet oder in Planung / Gruppen suchen Mitglieder

Wenn Sie sich für eines dieser Themen bzw. eine dieser Gruppen interessieren, melden Sie sich in der Selbsthilfe-Kontaktstelle. Entweder ist bereits ein Termin für den Start einer neuen Gruppe angegeben oder interessierte Teilnehmer/ -innen werden in einer "Interessenten-Liste" aufgenommen. Bei einer ausreichenden Anzahl von Personen wird dann zu einem ersten Treffen durch die Selbsthilfe-Kontaktstelle eingeladen.

Weitere Informationen erhalten sie in der Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum
Tel.: 0234-50 78 060



Selbsthilfegruppen in Planung/Neugründungen

Gründung einer Selbsthilfegruppe für Angehörige depressiv erkrankter Menschen

Bei Depressionen steht selbstverständlich, der depressiv erkrankte Mensch im Mittelpunkt. Angehörige leisten hier wichtige Unterstützungsarbeit, doch ihre eigenen Bedürfnisse stellen sie oft hintenan, vor allem das Bedürfnis nach Unbeschwertheit und Entspannung. Dies kann auf Dauer überfordern und nicht selten ebenfalls zu Depressionen führen.
 
Eine neue Selbsthilfegruppe soll dem entgegenwirken und Angehörigen, Partner*innen und Freund*innen depressiv erkrankter Menschen die Möglichkeit bieten, sich auszutauschen, sich gegenseitig zu unterstützen und dadurch wieder neue Kräfte zu sammeln. Die Gruppe trifft sich einmal im Monat donnerstags abends in der Alsenstraße 19a in Bochum.
Weitere Informationen und Terminangaben erhalten Sie in der Selbsthilfe-Kontaktstelle unter 0234-50 78 060 oder unter selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org

Ein schwerer Anfang
Neue Selbsthilfegruppe mit dem Thema „Traumatisches Geburtserlebnis“


Für jede Frau ist die Geburt ein einschneidendes Erlebnis. Aber nicht jede Frau erinnert sich gerne daran. Für ein Kind und seine Mutter kann ein schwerer Anfang, also eine schwere Geburt, belastend sein. Ein plötzlicher oder unerwartet anderer Verlauf der Geburt, eine mangelhafte Betreuung oder Angst um das Leben des Kindes können dazu führen, dass die Geburt als traumatisch empfunden wird.
 
Ein Geburtstrauma ist häufig immer noch ein Tabu Thema, mit welchem die betroffenen häufig nicht ernstgenommen werden und wenig Unterstützung erfahren. In der neuen Gruppe kann mit anderen Müttern über das Geburtserleben gesprochen werden, die gemeinsame Betroffenheit und die Erfahrungen der Anderen können erleichternd wirken und zu einem besseren Umgang mit dem Erlebten führen.


Weitere Infos bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum, Alsenstr.19 a, 44789 Bochum, Tel.: 0234 - 50 78 060, E-Mail: selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org



Gruppen suchen neue Mitglieder:

Die Senioreninitiative „Kontakte knüpfen e.V.“ in Bochum möchte sich Ihnen näher vorstellen.

Sie haben wahrscheinlich unter dem Begriff „Kk“ schon einmal von uns gehört.
Wir möchten uns heute bei Ihnen näher vorstellen.
Unsere Initiative ist ein Zusammenschluss älterer Menschen, 1995 gegründet als Selbsthilfeprojekt.
Unser Verein wurde 1997 vom Land NRW als besonders förderungswürdig anerkannt.
Wir sind weder parteipolitisch noch konfessionell gebunden und haben ca. 260 Mitglieder.
Wir sind Mitglied im Nutzerverband des „Hauses der Begegnung“ in Bochum. Für einen Teil unserer Aktivitäten stehen uns Räume dieses Hauses zur Verfügung.

Nachstehende Bereiche werden unseren Mitgliedern angeboten.

Unterhaltung: Spielenachmittage, Besuche von Ausstellungen, Veranstaltungen, geselligen Treffen, Filmvorträgen, Kreativveranstaltungen
Sport: Kegeln, Gymnastik, Wanderungen, Spaziergänge
Reisen: Tagesfahrten mit Bus und Bahn, Mehrtagesfahrten ins In- und Ausland
Vorträge: über gesellschaftspolitische und gesundheitliche Themen
Lernen: Sprachkurse, Computerkurse, Gesprächskreise

Alle Aktivitäten werden von Mitgliedern des Vereins geplant und organisatorisch begleitet.

Unsere in Eigenregie erstellte, monatlich erscheinende Zeitung informiert unsere Mitglieder über vergangene, gegenwärtige und künftige Aktivitäten des Vereins.

Haben Sie Interesse unsere Initiative kennenzulernen und an planerischen Aufgaben im Verein mitzuwirken? Rufen Sie die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum, Tel.-Nr. 0234-50 78 060, an!

Junge Krebsbetroffene zwischen 18-40 Jahren“
Neue Selbsthilfegruppe zum Mut machen gründet sich!


Die Treffen finden an jedem 2. Donnerstag im Monat ab 19.30Uhr in bewusst privater und lockerer Atmosphäre im „Altenbochumer Hof“ an der Wittenerstr. 236 in Bochum, statt.

„Ich möchte vielen ebenfalls betroffenen jungen Erwachsenen zwischen 18 und 40 Jahren mit und nach einer Krebserkrankung, den Raum und die Zeit für einen gemeinsamen Austausch unter Gleichgesinnten in lockerer Atmosphäre ermöglichen. Wir können unsere Situation und das besondere Umfeld am besten verstehen und uns gegenseitig auffangen und wieder stärken.“ So die berufstätige junge Mutter und Gruppengründerin die selbst mit 35 Jahren an Brustkrebs erkrankte.

Interessierte können direkt zu den Treffen kommen oder wenden sich an die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen, Telefon: 0234-50 78 060 oder Sie schreiben eine E-Mail an: selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org

Selbsthilfegruppe für Eltern von Kindern mit Essstörung

Eine Essstörung liegt dann vor, wenn ein Mensch isst, oder sich weigert zu essen, um ein psychisches Bedürfnis und nicht etwa körperliche Bedürfnisse wie Hunger zu befriedigen.
Die Gruppe soll die Möglichkeit bieten, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.
Gegenseitige Unterstützung der betroffenen Eltern und das Profitieren aus anderen Erfahrungswerten sollen unter anderem Themen der Gruppe sein.
Ziel der Gruppe ist es, Wege zu finden, um mit der Erkrankung des Kindes und dessen Folgen zu leben.
Ansprechperson ist die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen, Telefon: 0234-50 78 060 oder per E-Mail selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org

Gesprächskreis Trennung und Neubeginn

  „Der Kummer, der nicht spricht, nagt am Herzen, bis es bricht.“ (Shakespeare)
Bei einer Trennung wird vielen Menschen der Boden unter den Füßen weggerissen. Man fühlt sich einsam, schwach und traurig. Der Gesprächskreis möchte Betroffenen in einer vertrauensvollen Atmosphäre die Möglichkeit geben, sich auszutauschen und Antworten zu finden. Einander zuhören, sich Mut machen und einen individuellen Umgang mit dem Liebeskummer und der Trennung finden.
Wenn Du Interesse hast, melde Dich in der OASE.
Anmeldung über: http://www.ruhr-uni-bochum.de/oase/trennung.html
Termin: montags, 18.00 – 20.00 Uhr

Interessierte melden sich in der Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum
Tel: 0234-50 78 060
unter selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org
oder über Facebook Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum

 



 
top