Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Veranstaltungen 2021


Veranstaltungen der Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum

In 2021 können (fast) alle Veranstaltungen der Selbsthilfe-Kontaktstelle mit Gebärdensprachdolmetscher*in stattfinden.
Bitte melden Sie sich bei uns.



29.09.2021: BRAIN DAY

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum nimmt mit einem virtuellen Stand teil.



29.09.2021: Filmabend der Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum im Rahmen des Stadtjubiläums - 700 Jahre Bochum



Die Selbsthilfe-Kontaktstelle lädt zu einem Filmeabend im Haus der Begegnungen an der Alsenstraße ein.

Gezeigt wird der Film „Nicht allein sein“, ein Film über Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung. Die Dokumentation porträtiert vier junge Menschen und zeigt, welches Potenzial die Selbsthilfe haben kann.

Ein Abend für Menschen jeden Alters, für Angehörige und Betroffene mit Austausch und anschließender Diskussion.

Weitere Informationen zum Filmabend: https://www.bochum-700.de/veranstaltung/filmabend-der-selbsthilfe-kontaktstelle-bochum

Weitere Informationen zum Stadtjubiläum - 700 Jahre Bochum: https://www.bochum-700.de/



Angehörig – aber wie? Wir reden darüber!

Ein Info-Treffen für Angehörige und Freund*innen von suchtkranken Menschen am 22.10.2021 um 17.30 Uhr.

Wir treffen uns in der Selbsthilfe - Kontaktstelle Bochum, im Haus der Begegnung, Raum 1, Alsenstr.19 a in 44789 Bochum

Dazu laden die Guttempler NRW und die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum ein.

Eine Suchtkrankheit betrifft immer das ganze Umfeld der betroffenen Person. Von der Phase des Erkennens einer Suchtkrankheit bis hin zur Behandlung. Durch gesellschaftliche Veränderungen haben sich die Bedürfnisse und das Leiden der Angehörigen in den letzten Jahren sehr verändert.

Während gerade in der Behandlung für den Suchtkranken alles getan wird (Entgiftung, Langzeitrehabilitation stationär oder ambulant), steht der Angehörige allein mit der neuen, außergewöhnlichen Situation da. Dies gilt nicht nur für das familiäre Umfeld, sondern auch für Freunde und Arbeitskollegen etc.

Ihr Problem ist nicht die Sucht, sondern das Zusammenleben mit einem abhängigen Menschen oder die Beziehung zu ihm.
Als nahestehende Person möchten Sie verstehen, helfen und unterstützen, ein normales Familienleben oder eine Partnerschaft ohne Belastung zu führen. Sie fragen sich, ob ihr*e Angehörige*r wirklich süchtig ist und woran das erkennbar ist? Sie haben in letzter Zeit wahrscheinlich viele Aufgaben in der Familie übernommen, das „System am Laufen gehalten“, da sich der/die Suchtkranke immer mehr zurückgezogen hat? Sie fragen sich, wo Sie selbst in der Situation bleiben?

Dieses Info-Treffen ist für Sie! Es spielt keine Rolle, ob Sie ein Elternteil oder ein*e Partner*in, ein*e Freund*in oder eine andere nahestehende Person eines suchtkranken Menschen sind.

Wir möchten Mut machen, Unterstützung anzunehmen. Dies ist auch der Grund dafür, dass wir im Rahmen dieser Veranstaltung auf Anlaufstellen und Hilfeangebote in Bochum hinweisen möchten.

Sie sind nicht allein und Austausch wird ganz einfach möglich über eine Anmeldung bei: selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org oder über
0234-507 80 60 bis zum 20.09.2021.

Wir freuen uns auf Sie!


MODERATION IN SELBSTHILFEGRUPPEN

Eine Selbsthilfegruppe lebt von der gegenseitigen Hilfe zur Selbsthilfe ihrer Mitglieder. Bei der Aufgabe, sich dabei zu organisieren, hilft es manchmal sehr, wenn ein Mitglied zeitweise die Aufgabe übernimmt, den äußeren Rahmen und den geordneten Ablauf eines Treffens sicherzustellen.
Dieses Seminar bringt die dabei wichtigen Punkte zur Sprache, geht auf Instrumente zur Unterstützung des gemeinsamen Prozesses ein und gibt die Gelegenheit, sich in ihrer Anwendung selbst zu erfahren und zu üben

am Mittwoch, 27.10.2021
von 17.00 – 20.00 Uhr
im Haus der Begegnung, Raum 1, Alsenstr. 19a, 44789 Bochum.

Referent:
Dr.-Ing. Michael Kesselheim

Anmeldung bis zum 21.10.2021
möglich unter selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org oder über
0234-507 80 60

Teilnahme nur für Geimpfte, Genesene, Getestete. (3G- Regel)